In der Montessori-Schule Lüneburg lernen die Kinder nach den Prinzipien der Montessori-Pädagogik. Dabei bestimmt jedes Kind sein individuelles Lerntempo. Es gilt die freie Wahl der Arbeit. Um diese zu gewährleisten, geben die Lehrkräfte Darbietungen zu allen schulischen Inhalten. Die Darbietungen finden in kleineren Gruppen verteilt über den ganzen Schultag statt.

Die Schulkinder können jeden Morgen flexibel zwischen 7.30 Uhr – 8.00 Uhr in der Schule ankommen und individuell in ihre Arbeit finden. Unterstützt werden sie dabei von zwei Pädagoginnen oder Pädagogen.

Um 10.30 Uhr beginnt eine ausgedehnte Pause, in der die Kinder auf dem Schulhof spielen und sich an der frischen Luft bewegen können. An die Hofpause schließt sich eine weitere Arbeitsphase an.

Am Ende des Schultages trifft sich jede Lerngruppe im Kreis. Dabei stehen Reflexionen und Ausblicke, sowie Präsentationen von Arbeitsergebnissen im Vordergrund. Zugleich gibt es Möglichkeiten zum Erzählen, Diskutieren oder gemeinsamen Feiern, Lesen, Singen und Tanzen.

In den Wintermonaten (Herbstferien – Osterferien) führen wir den Sportunterricht an unterschiedlichen Wochentagen in städtischen Sporthallen durch. In den Sommermonaten (Osterferien – Herbstferien) ist jeder Mittwoch ein “Waldtag”.

Montessori Material Deutsch

Waldtag

Kinder zeigen ein Vogelnest, das sie im Wald gefunden haben

Jeden Mittwoch, vom Frühjahr bis zum Herbst gehen wir bei jedem Wetter von 8.00 bis 13.00 Uhr in den Wald. Das Lernen im Wald ist anders, die Kinder dürfen unterschiedlichste Körpererfahrungen machen und können eigene körperliche Grenzen austesten. Dabei stärken sie Selbstverantwortung und Selbstbewusstsein.

Durch Neugier und Forschen wird eine Menge gelernt. Beim Bau einer Hütte werden statische Zusammenhänge ausprobiert, beim Spiel mit Wasser physikalische Gesetzmäßigkeiten erforscht. Im Wald darf geschnitzt und gezeichnet werden, die Kinder lernen die Namen von Pflanzen kennen und werden der Natur gegenüber achtsamer.

Im Wald ist viel Platz. Es bilden sich kleinere und größere Gruppen und dadurch schnell auch neue Freundschaften. Die Kinder entdecken andere, neue Seiten und Fähigkeiten bei ihren Mitschülern, bei sich selbst und auch bei den Pädagoginnen und Pädagogen. Der Wald ist voller Möglichkeiten.

Die Lehrkraft steht für Fragen zur Verfügung, hält bereit, was benötigt wird und hilft bei Notfällen.

Menü